Air Berlin Insolvenz

Wir beantworten Ihre wichtigsten Fragen zur Air Berlin-Insolvenz. Was passiert mit Ihrem bereits gebuchten Flug? Sollten Sie stornieren oder besser abwarten, wie es bei Air Berlin weitergeht? Was passiert, wenn Sie bereits in Urlaub sind? Wie kommen Sie zurück?
 
Alle Flüge mit Air Berlin und NIKI finden im Moment wie geplant statt. Möglich ist das in erster Linie durch einen Übergangskredit unserer Bundesregierung in Höhe von 150 Mio. Euro.
 
Wir haben hier ein paar der wichtigsten Fragen für Sie geklärt:

 
Ihr Flug ist erst in einigen Monaten geplant?
Was der Insolvenz-Antrag in diesem Fall bedeutet, ist noch unklar. Die Fluggesellschaft plant eine Neustrukturierung. Die Verhandlungen hierfür laufen bereits. Falls ein anderes Unternehmen Air Berlin übernehmen sollte, werden die Altlasten mit ziemlicher Sicherheit nicht übernommen werden.
 
Soll ich mein Ticket stornieren?
Generell können Sie versuchen, Ihr Ticket zu stornieren, wobei dies nicht immer möglich und auch nicht in jedem Fall sinnvoll ist. Derzeit wird von einer Stornierung abgeraten, denn Sie haben nur Anspruch auf einer Erstattung der Steuern und Gebühren, jedoch nicht immer auf den Ticket-preis. Beim Tarif "Economy Flex" (teuerster Tarif) können Sie auf jeden Fall stornieren, beim "Economy Classic" (mittlerer Tarif) ist es meist nur gegen Gebühr möglich und beim billigsten Tarif "Economy Light" haben Sie keine Möglichkeit der Stornierung. 
Unser Tipp: zunächst nicht stornieren und weiterhin beobachten, wie sich die Lage entwickelt.
 
Wo ist der Unterschied zwischen einem Einzelticket ...
Beim Einzelticket ist es so, dass wenn der Betrieb von Air Berlin eingestellt werden sollte, die Flüge nicht von einem Mitbewerber übernommen werden und das Ticket dann einfach verfällt.
 
... und bei einer Pauschalreise?
Bei einer Pauschalreise (Flug, Hotel, Transfers etc. über einen Reiseveranstalter), in der ein Air Berlin-Flug inkludiert ist, können Sie Ihre Ansprüche gegenüber dem Reiseveranstalter anmelden. Vom Veranstalter kann man einen Ersatzflug einfordern (was er in der Regel sowieso automatisch anbieten wird), falls Air Berlin nicht mehr fliegen sollte. Sollte es dazu kommen, dass Sie auf eigene Kosten zurückfliegen müssen, bekommen Sie das Geld zurückerstattet, wobei der Veranstalter schauen wird, dass er Sie auf jeden Fall mit einer anderen Airline zurück bekommt. Sollte im unwahrscheinlichen Fall die Reise überhaupt nicht möglich sein, können Sie das Geld direkt vom Reiseveranstalter zurück-fordern.
 
Sie haben bereits Anspruch auf einer Entschädigung?
Falls Sie sowieso schon offene Ansprüche gegenüber Air Berlin haben sollten, weil es in der Vergangenheit z.B. zu einer Flugverspätung, Annullierung oder Nichtbeförderung gekommen ist, können Sie nach wie vor eine Entschädigung - je nach Flugdistanz 250, 400 oder 600 Euro - fordern. Die Airline muss hierbei für die Annullierung oder Verspätung verantwortlich gewesen sein, z.B. wegen eines technischen Schadens o.ä. Sie müssen sich in diesem Fall weiterhin an Air Berlin oder gegebenenfalls später an den Insolvenz-Verwalter wenden. Ob Entschädigungs-zahlungen dann jedoch vorgenommen werden, ist ungewiss.
 
Was passiert mit Ihren Bonusmeilen?
Diese sollten Sie auf jeden Fall baldmöglichst einlösen! Es ist zwar möglich, dass ein anderes Unternehmen diese Form der Kundenbindungs-maßnahme fortsetzt - eine Garantie dafür gibt es jedoch nicht. Im schlechtesten Fall könnten Sie Ihre Meilen eben nicht mehr einlösen.
 
Stand: 16.08.2017
 
Sind Sie Kunde bei uns? Dann melden Sie sich gerne bei uns, falls Ihnen darüber hinaus noch etwas unklar ist. Ansonsten halten wir Sie hier weiterhin auf dem Laufenden!